studenten.jobs

Finde ganz einfach Deinen ersten oder nächsten Job!

Für Studenten

Lade Deinen Lebenslauf hoch
und erhalte Jobangebote.
Lebenslauf hochladen

Für Unternehmen

Posten Sie Ihr Stellenangebot 
und finden Sie neue Talente.
Stellenangebot posten

Neue Jobs

race result AG Joseph-von-Fraunhofer-Straße 11, 76327, Pfinztal, Deutschland
21 Feb, 2018
Bachelor-/Master-/Diplom-Arbeiten
Problemstellung: UHF RFID Reader verfügen meist über mehrere Antennen-Ports, welche vom Reader selbst oder einem gesonderten Multiplexer zeitlich versetzt angesteuert werden. Dies ist notwendig, da das RF-Frontend eines UHF Readers jeweils immer nur eine Antenne gleichzeitig ansteuern kann. Grundsätzlich ist es zwar denkbar, mehrere Antennen gleichzeitig an einem Port zu betreiben, dies führt jedoch zu Problemen mit der Lastanpassung (Impedanz von Reader = Impedanz von Antenne), problematischer Reflektionsunterdrückung, negativen Überlagerungseffekten im Ausleuchtungsfeld und unvorteilhaft großen Transponderpopulationen in Reichweite. Beim Betrieb mit mehreren Antennenports muss je ein Kabel zu je einer Antenne verbunden werden. Durch diesen Aufbau ist einerseits die Anzahl der möglichen Antennen auf die Anzahl der Anschlüsse begrenzt, anderseits sind Kabel vor allem in linearen Aufbauten (Detektionslinie einer Sportveranstaltung) nur sehr schlecht genutzt. Es wird immer nur eine Antenne gleichzeitig angesteuert, also auch nur ein einziges Kabel zu jedem Zeitpunkt genutzt. Aufgabenstellung: Der erste Schritt liegt darin, das Multiplexing mittels eines RF-Schalters je Antennenelement vom Reader in die Antennen räumlich zu verlegen. Hierdurch kann der Anschluss am Reader auf einen einzigen Port und die Verkabelung auf ein einziges Kabel vom Reader zu ersten Antenne und dann von Antenne zu Antenne reduziert werden. Hierfür muss eine Schaltung auf Antennenseite entworfen werden. Angedachter Ablauf: 1) Konzeptfindung 2) Design Prototyp 3) Aufbau und Messungen an Prototyp 4) Dokumentation  Voraussetzungen/Anforderungen: Fachrichtung Nachrichtentechnik, Vorkenntnisse in Eagle/Altium, Optimal UHF-RFID Kenntnisse Arbeitsort: Pfinztal Berghausen, Tests weltweit möglich. Kontakt/Betreuung: Dipl.-Ing. Nikias Klohr Bitte schicke Deine Bewerbung direkt an Janine Gehrlein ( gehrlein@raceresult.com ) 
race result AG Joseph-von-Fraunhofer-Straße 11, Pfinztal, Deutschland
21 Feb, 2018
Bachelor-/Master-/Diplom-Arbeiten
Problemstellung: Auf Sportveranstaltungen mit tausenden Teilnehmern und Zuschauern brechen regelmäßig die 2G/3G/4G basierten Internetverbindungen zusammen. In diesem Fall können die Messergebnisse der Sportzeitnahme nicht in Echtzeit an den zentralen Datenserver weiter geleitet werden. Drahtgebundene oder Satelliten-Verbindungen sind aus Kosten- und Logistikgründen nicht praktikabel. In den vergangenen Jahren hat sich mit verschiedenen LPWA Netzen eine neue Möglichkeit aufgetan, möglicherweise eine sichere Datenverbindung auch auf Großveranstaltungen zu gewährleisten. Die Datenrate ist dabei zweitrangig. Aufgabenstellung: Analyse der verschiedenen LPWA Technologien (z.B. LTE Cat M1, NB-IOT, LORA, SIGFOX) und Auswahl der am besten geeigneten. Erstellung eines Prototyps, Test auf Großveranstaltungen. Angedachter Ablauf: 1) Analyse der wichtigsten LPWA Technologien und Auswahl der am besten geeigneten 2) Implementierung und Tests mit einem Evaluation-Board 3) Aufbau und Inbetriebnahme eines Prototyps. Tests auf einer Großveranstaltung 4) Dokumentation Voraussetzungen/Anforderungen: Fachrichtung Nachrichtentechnik, Vorkenntnisse in LPWA und Drahtlosnetzwerken, Programmierkenntnisse, Eagle/Altium Arbeitsort: Pfinztal/Berhausen, Tests weltweit möglich.               Kontakt/Betreuung:               Dipl.-Ing. Nikias Klohr      
race result AG Joseph-von-Fraunhofer-Straße 11, Pfinztal, Deutschland
21 Feb, 2018
Bachelor-/Master-/Diplom-Arbeiten
Problemstellung: Für die Sportzeitmessung im Breitensport werden UHF-RFID-Transponder eingesetzt. Bei race|result müssen ständig Messungen der Performance verschiedener Antennenlayouts und RFID-ICs durchgeführt werden. Diese Messungen werden derzeit manuell in unserer EMV-Kammer ausgeführt. Dadurch ist die Anzahl an Messreihen sehr beschränkt und die Darstellung der Messergebnisse rudimentär. Aufgabenstellung: Entwicklung eines Prüfstandes für UHF-RFID-Transponder zur Charakterisierung der Sensitivität und Backscattereffizienz eines UHF-RFID-Transponders. Weiterentwicklung eines bestehenden mechanischen Aufbaus und Implementierung der Carrier-Sequenz und Backscattermessung auf einem SDR oder IQ Modulator/Spectrumanalyzer. Entwicklung einer PC-Software zur automatischen Durchführung der Tests (z.B. in Phyton, GO oder C# oder ähnlich). Equipment: R&S Sprectrum Analyzer, R&S Network Analyser, R&S/Agilent Frequenzgenerator, Ettus SDR, verschiedene Lindgren/ETS Horn-, Dipol- und LogPer-Antennen, hauseigene EMV-Kammer.  Angedachter Ablauf: 1) Einarbeitung in UHF-RFID und Messequipment (Ettus SDR/IQ Modulator) 2) Konzept Prüfstand und Software 3) Aufbau Prüfstand und Implementierung Software 4) Transponder Charakterisierung 5) Dokumentation Voraussetzungen/Anforderungen: RF-Wissen (Funkamateuer optimal), Programmierkenntnisse, Spaß an RF-Equipment und dem Austüfteln von Messverfahren Arbeitsort: Pfinztal/Berhausen Kontakt/Betreuung: Dipl.-Ing. Nikias Klohr  
race result AG Joseph-von-Fraunhofer-Straße 11, 76327 Pfinztal, Deutschland
21 Feb, 2018
Bachelor-/Master-/Diplom-Arbeiten
Problemstellung: UHF RFID Reader verfügen meist über mehrere Antennen-Ports, welche vom Reader selbst oder einem gesonderten Multiplexer zeitlich versetzt angesteuert werden. Dies ist notwendig, da das RF-Frontend eines UHF Readers jeweils immer nur eine  Antenne gleichzeitig ansteuern kann. Grundsätzlich ist es zwar denkbar, mehrere Antennen gleichzeitig an einem Port zu betreiben, dies führt jedoch zu Problemen mit der Lastanpassung (Impedanz von Reader = Impedanz von Antenne), problematischer Reflektionsunterdrückung, negativen Überlagerungseffekten im Ausleuchtungsfeld und unvorteilhaft großen Transponderpopulationen in Reichweite. Beim Betrieb mit mehreren Antennenports muss je ein Kabel zu je einer Antenne verbunden werden. Durch diesen Aufbau ist einerseits die Anzahl der möglichen Antennen auf die Anzahl der Anschlüsse begrenzt, anderseits sind Kabel vor allem in linearen Aufbauten (Detektionslinie einer Sportveranstaltung) nur sehr schlecht genutzt. Es wird immer nur eine Antenne gleichzeitig angesteuert, also auch nur ein einziges Kabel zu jedem Zeitpunkt genutzt. Aufgabenstellung: Der erste Schritt liegt darin, das Multiplexing mittels eines RF-Schalters je Antennenelement vom Reader in die Antennen räumlich zu verlegen. Hierdurch kann der Anschluss am Reader auf einen einzigen Port und die Verkabelung auf ein einziges Kabel vom Reader zu ersten Antenne und dann von Antenne zu Antenne reduziert werden. Hierfür muss eine Schaltung auf Antennenseite entworfen werden. Angedachter Ablauf: 1) Konzeptfindung 2) Design Prototyp 3) Aufbau und Messungen an Prototyp 4) Dokumentation Voraussetzungen/Anforderungen: Fachrichtung Nachrichtentechnik, Vorkenntnisse in Eagle/Altium, Optimal UHF-RFID Kenntnisse Arbeitsort: Pfinztal/Berhausen, Tests weltweit möglich. Kontakt/Betreuung: Dipl.-Ing. Nikias Klohr

interessante Jobs